Auf den Spuren von Hermann Hesse

Wandervorschlag unseres Mitglieds Fritz Wilhelm Lang, der auch im  Schwäbischen Albverein, Ortsgruppe Schwenningen/ Neckar aktiv ist:

„Auf den Spuren von Hermann Hesse, 6 Tage-Wanderung im Tessin vom Montag 08.Mai – Samstag 13.Mai 2017“

Bitte entnehmen Sie die Details zu dieser interessanten Veranstaltung den nachstehenden Informationen, die wir als PDF-Datei angehängt haben.

Alle Infromatrionen hier im PDF

Autorenabende mit Hermann Hesse. Eine Dokumentation

Neuerscheinung: “Autorenabende mit Hermann Hesse. Eine Dokumentation“ herausgegeben von Michael Limberg;
364 Seiten,  Books of Demand, Norderstedt, ISBN 978-3-7412-7981-2, 32 Euro,. Erscheint auch als Online-Ausgabe.
 

Neuerscheinung : Hermann Hesse und Othmar Schoeck- Der Briefwechsel

herausgegeben von Chris Walton und Martin Germann, 136 Seiten mit zahlreichen Abbildungen; ISBN 978-3-909102-67-9;  25CHF.
 
Zu beziehen über jede Buchhandlung oder bei der Kulturkommission des Kantons Schwyz, Verlag „Schwyzer Hefte“, Postfach 2202, CH-6431Schwyz, E-Mail: kulturfoerderung.afk@sz.ch
 

Verständnis

Das Handeln eines Menschen
ist nur aus dem heraus zu verstehen,
was er vor sich sieht und beobachtet.
Nur so ist zu erklären,
dass manche Menschen als unterschiedlich
zu ihrer vorherigen Handlungsweise
und scheinbar inkonsequent erscheinen.
Sie reagieren auf das,
was sie im Augenblick zuvor
erfahren haben.

© Klaus Huber 

Dokumentation des Kolloquiums 2015 in Montagnola erschienen

Der zweisprachige Tagungsband (Italienisch / Deutsch) ist nun nach intensiven und aufwändigen Vorarbeiten erschienen und kann für einen Betrag von 10€ zuzüglich Portokosten bei der Geschäftsstelle der Gesellschaft in Calw telefonisch, per Post oder elektronisch angefordert werden.

Inhaltsverzeichnis

Rezension des Kolloquiums-Bandes des Kolloquiums 2013

Rezension des Kolloquiums-Bandes des Kolloquiums 2013 auf „literaturkritik.de“ erschienen; die Rezension wird als „unglaublich aktuelle“ bezeichnet; weitere Informationen siehe angehängte PDF-Datei

 

„literatur für leser“ – Heft zu Hermann Hesse erschienen

In der Literaturzeitschrift „literatur für leser“ ist ein von Ingo Cornils herausgegebenes Heft zu Hermann Hesse erschienen zum Thema „Forever young? Unschuld und Erfahrung im Werk von Hermann Hesse.

Weitere Informationen sind in der beigefügten PDF-Datei enthalten

Literatur für leser (PDF)

Hermann Hesse - sein erstes Paradies

Hermann Hesse - sein erstes Paradies von Hesse Film auf Vimeo.

Hermann Hesses Erstes Paradies lag in Gaienhofen am Bodensee. Dieser Film ist jenen ereignisreichen, höchst kreativen Jahren am Bodensee zwischen 1904 und 1912 gewidmet. Er heftet sich sozusagen an die Kneipp-Sandalen Hermann Hesses in jener wesentlichen Lebens- und Schaffensphase des Dichters, dessen Stern dabei ist, aufzugehen.

Géza Horváth

Hesse-Neuerscheinungen in Ungarn erschienen.

1. Hermann Hesse: Narziss és Goldmund (Narziß und Goldmund). Übersetzung von József Gáli, Hg. und Nachwort von Géza Horváth. Budapest, Helikon, 2014, S. 405. ISBN 978-963-227-541-3 – Es ist eine Neuausgabe und als zweiter Band der neugestalteten Ungarischen Hermann-Hesse-Werkausgabe erschienen.

2. Hermann Hesse: Szeretni boldogság. Elmélkedések szeretetről, boldogságról, humorról és zenéről. (Hermann Hesse: Lieben, das ist Glück. Gedanken aus seinen Werken und Briefen. Liebe, Glück, Humor und Musik. Hg. v. Volker Michels). Hg. und Übersetzung von Géza Horváth. Budapest, Helikon, 2014, S. 128. ISBN 9789632275512

Umschläge

Narziss és Goldmund
Szeretni boldogság

Hermann Hesse – Kult-Autor des 20. Jahrhunderts

Der Literatur-Kompakt Band zu Hermann Hesse liefert einen konzentrierten Überblick über Leben und Werk des erfolgreichsten deutschsprachigen Hochliteraten des 20. Jahrhunderts. Volker Wehdeking stellt Hesse in all seiner literarischen Vielfalt vor: vom poetischen Realisten des frühen Bestsellers Peter Camenzind (1904), über den Schriftsteller der klassischen Moderne, dessen Höhepunkt der Steppenwolf (1927) darstellt, hin zum fernöstlich geprägten Lyriker des Alterswerks.

Wehdeking bezieht auch die neueste Forschung zu Hesse auf verständliche Weise in seine Darstellung ein. Er läuft die Stationen in Hesses Leben ab und zeigt, wie persönliche Krisen und zwei Weltkriege sein Schaffen prägten. Er widmet sich dem Fortleben von Hesse in Filmen, im literarischen Werk anderer Schriftsteller sowie in einer Vielzahl von Vertonungen. Sie legen Zeugnis ab von der großen Resonanz und der immensen Musikalität des Hesse’schen Werks.

Erscheint ca. 4/2014

Hermann Hesse und die Moderne

Herausgegeben von  Detlef Haberland und  Horváth Géza, Wien Praesens, 2013, ISBN 978-3-7069-0760-6.

Inhaltsverzeichnis (PDF)

Dr. Johannes Heiner

Johannes Heiner, Dr.phil., Jahrgang 1940, zwei Kinder, lebt als Schriftsteller in Franken. Er hat Germanistik und Romanistik studiert und über Friedrich Schlegel promoviert.

Nach seiner wissenschaftlichen Laufbahn an den Pädagogischen Hochschulen in Freiburg und Göttingen hat er sein Leben vom Kopf auf die Füße gestellt, Indien bereist und dort das Meditieren gelernt. Mit 52 Jahren Ausbildung zum Lehrer am Gymnasium. Seit seinem 58. Lebensjahr arbeitet er als freier Literaturwissenschaftler und Dichter und hat sich auf das Werk von Rainer Maria Rilke und Hermann Hesse spezialisiert. Er gibt Kurse, hält Vorträge, Seminare und Lesungen ab. Von Willigis Jäger wurde er als Lehrer der Kontemplation vorgeschlagen und von der Würzburger Schule der Kontemplation ernannt. Seit mehreren Jahren leitet Johannes eine offene Meditationsgruppe in Erlangen.

"Mit Hermann Hesse am Bodensee und im Tessin"
Studien zu Hermann Hesse

Hermann Hesse: Sonne und Mond seien freundlich zu Ihnen, liebe Freundin!

Der Briefwechsel mit Anny und Hermann Bodmer

Hermann Hesse: Sonne und Mond seien freundlich zu Ihnen, liebe Freundin! Der Briefwechsel mit Anny und Hermann Bodmer
Mit Kommentar, biographischen Erläuterungen und zahlreichen farbigen Abbildungen herausgegeben von Jürgen Below

Klappenbroschur; 296 Seiten 24,90 €
Igel Verlag 2013
ISBN 978-3-86815-586-0

„Zum Besten, was ich habe, gehören die Freunde,
jene Wenigen, von denen ich mich nicht getrennt und isoliert fühle,
mit denen mich immerzu ein lebendiges Gefühl verbindet.“
(H. Hesse)
Diese Sammlung macht erstmals einen der persönlichsten Briefwechsel Hermann Hesses zugänglich. Datiert auf die Jahre 1919 bis 1931, in denen Hesse in seiner Tessiner „Casa Camuzzi“ wohnte, zeugen die Briefe zwischen Hermann Hesse und Anny Bodmer von einer herzlichen und vertrauensvollen Freundschaft. Bis zu ihrem Tod 1930 fand Hesse bei Anny Bodmer nicht nur Verständnis für seine zunehmenden gesundheitlichen Probleme und die psychischen Belastungen, die das Scheitern seines Ehe- und Familienlebens mit sich brachte, sondern auch konkrete Unterstützung bei Umzugsformalien oder Fragen der Kinderunterbringung.
Hesse revanchierte sich mit exklusiven Leseproben seiner literarischen Erzeugnisse.
Diese Edition der langjährigen Brieffreundschaft enthält fast 200 bisher unveröffentlichte Briefe. Ausführliche Erläuterungen zu Hesses Leben und Werk sowie zahlreichen Abbildungen,
unter anderem von ebenfalls erstmals veröffentlichten, den Briefen beigegebenen Aquarellen des Dichters, machen dieses Buch zu einem dokumentarischen Schmuckstück.

Weitere Informationen (PDF)

Prof. Dr. Henriette Herwig

Der Grenzgänger Hermann Hesse

Herwig, Henriette / Trabert, Florian (Hg.): Der Grenzgänger Hermann Hesse. Neue Perspek-tiven der Forschung; Bd. 197. Freiburg i.Br.: Rombach 2013. 490 S., 5 Farbabb., geb., 15,4 x 22,8 cm € 48,00
ISBN 978-3-7930-9699-3

Zur Verlagsseite